Kompoststab

Nicht jeder Gast möchte sich anmelden, hat aber ein Thema, eine Frage oder eine Antwort, welche er veröffentlichen möchte. Hier hat jeder die Möglichkeit dazu.

Moderatoren: Hewe, Kiko63505, Admin, Wurmbär

Re: Kompoststab

Ungelesener Beitragvon Hewe » 6. August 2012 10:24

Hallo an alle Interessierten, :)

Ich habe seit neusten diesen Kompoststab und muss ihn noch ausprobieren! Der kam an, als ich gerade wegfahren wollte.... Demnächst gehts raus in den Garten und da wird er gleich ausprobiert. :D Ich berichte dann demnächst.
mit gärtnerischen Grüßen Hewe
Hewe
Forenmoderator
 
Beiträge: 111
Registriert: 8. Januar 2012 18:55
Wohnort: Bergfelde

Re: Kompoststab

Ungelesener Beitragvon Kiko63505 » 6. August 2012 17:16

Hallo Hewe,

Auf den nächsten Beitrag bin ich nunmal gespannt. Ich bin aber überzeugt davon das Du keinerlei Probleme damit haben wirst. Am Anfang kann es möglich sein, dass Dein Kompost fest zusammen pappt, was ein wenig Anstrengung bedeuten könnte. Das wird sich aber bald legen und dann macht Kompost wenden Spass. :P
in bester Absicht, euer Kiko63505

Ihr habt Antworten auf Eure Fragen erhalten?
Bedankt Euch und gebt ein Feedback über den Erfolg!

Bild

Das solltest Du lesen!
Aussaat nach Mondkalender Der Mondkalender geht hier weiter Tomaten 2012
Benutzeravatar
Kiko63505
Globaler Moderator
 
Beiträge: 786
Registriert: 12. Juni 2011 11:26
Wohnort: Erlensee
Region/State: Hessen

Re: Kompoststab

Ungelesener Beitragvon Hewe » 16. August 2012 16:41

Hallo Kiko,

Der Kompoststab hat sich ganz gut gemacht! Allerdings mir was es etwas zu schwer.... bis runter zu stochern. Ich habe diese Aufgabe delegiert an meinen Göga der war recht zufrieden. Ein Blick in den Komposter zeigte mir zumindest das da einiges von unten nach oben gekommen gekommen ist. :D
Bin nun neugierig wie es sich bei wöchentlichen anwenden verhält und mein Kompost so richtig zusammen sacken tut. Schließlich habe ich jetzt nur noch einen Komposter! Die Hochbeete erfüllen ja irgendwie den selben Zweck. :) Ich bleibe dran und berichte in Abständen! :D
mit gärtnerischen Grüßen Hewe
Hewe
Forenmoderator
 
Beiträge: 111
Registriert: 8. Januar 2012 18:55
Wohnort: Bergfelde

Re: Kompoststab

Ungelesener Beitragvon Kiko63505 » 18. August 2012 11:10

Hallo Hewe,

Allerdings mir was es etwas zu schwer.... bis runter zu stochern. Ich habe diese Aufgabe delegiert an meinen Göga der war recht zufrieden.

auf dieses Thema möchte ich jetzt nicht eingehen :oops: :oops: :oops:

Du hast jetzt mehr oder weniger selbst festgestellt, wie schwer der Stab in den Kompost eindringt. Ab sofort solltest Du nun auch wissen, wie sehr sich dein Kompost verdichtet, wenn er lange Zeit einfach so da liegt. Verdichten heißt aber auch wenig oder keinen Sauerstoff, was so eigentlich nicht gewollt ist.
Ich behaupte jetzt einfach mal... solltest Du oder Dein GöGa noch 2 bis 3 mal mit dem Kompoststab den Kompost bearbeiten, so wird sich alsblad eine starke Erleichterung einstellen. Du wirst ebenfalls feststellen, dass sich dein Kompost positiv verändert hat.
Ich wünsche weiterhin viel Spass mit dem Kompoststab und hoffe auf weitere Beiträge, die ein Einsatz dieses Gerätes hoffentlich befürworten.
in bester Absicht, euer Kiko63505

Ihr habt Antworten auf Eure Fragen erhalten?
Bedankt Euch und gebt ein Feedback über den Erfolg!

Bild

Das solltest Du lesen!
Aussaat nach Mondkalender Der Mondkalender geht hier weiter Tomaten 2012
Benutzeravatar
Kiko63505
Globaler Moderator
 
Beiträge: 786
Registriert: 12. Juni 2011 11:26
Wohnort: Erlensee
Region/State: Hessen

Re: Kompoststab

Ungelesener Beitragvon Hewe » 24. August 2012 09:06

Hallo Kiko,

Wir haben den Kompost nun bereits 2x mit dem Stab bearbeitet. Und ich muss sagen, der Komposterinhalt ist um mindestens 25-30 Zentimeter zusammengesackt. :D Bin neugierig wie lange das dauert, bis der Kompost fertig ist. Warscheinlich kann ich zumindestens den halbfertigen Kompost nächstes Jahr wieder in meine Hochbeete füllen. :) Damit hat sich der Stab schon mal rentiert. Weil damit hab ich ordentlich Kompost hergestellt und das so schnell. Sage einfach mal Dankeschön! :D
mit gärtnerischen Grüßen Hewe
Hewe
Forenmoderator
 
Beiträge: 111
Registriert: 8. Januar 2012 18:55
Wohnort: Bergfelde

Re: Kompoststab

Ungelesener Beitragvon Kiko63505 » 24. August 2012 21:26

Hallo Hewe,

Der Kompoststab ist unbezahlbar...
Du kannst aller Wahrscheinlichkeit nach schon nach 6 bis 8 Wochen den Kompost verarbeiten. Der Kompost kann in den Hochbeeten weiter verrotten und dient als Langzeitdünger für Deine Pflanzen. Immer wieder kannst Du den Kompost in Maßen in den Hochbeeten ausbringen und leicht einarbeiten. Auf diese Art schaffst du Dir auch jedemenge Kompostbewohner mit in die Hochbeete, was nichts anderes bedeuet, als das Du die lebensformen in den Hochbeeten ankurbelst.
Über die Winterzeit allerdings würde ich empfehlen die Hochbeete gut mit Mulch zu überdecken und nach Möglichkeit die Hochbeete auch vor Auswaschungen zu schützen.
in bester Absicht, euer Kiko63505

Ihr habt Antworten auf Eure Fragen erhalten?
Bedankt Euch und gebt ein Feedback über den Erfolg!

Bild

Das solltest Du lesen!
Aussaat nach Mondkalender Der Mondkalender geht hier weiter Tomaten 2012
Benutzeravatar
Kiko63505
Globaler Moderator
 
Beiträge: 786
Registriert: 12. Juni 2011 11:26
Wohnort: Erlensee
Region/State: Hessen

Re: Kompoststab

Ungelesener Beitragvon Hewe » 27. August 2012 08:45

Hallo Kiko,

Es ist der volle Wahnsinn! Dr Komposter ist mittlerweile "nur" noch halb voll! :D Ich habe am Samstag gleich noch mal mit dem Stab gearbeitet. Es kam noch mal Rasenschnitt rein. Nun lassen wir alles erstmal in ruhe.... außer durcharbeiten mit dem Kompoststab.... :D
Du meinst ich kann den halfertigen Kompost schon über den Herbst auf die Beete packen? Wäre ja toll! Da würde wieder im Komposter Platz werden, für die Herbstabschnitte..... :lol:
Bedecken wollte ich die Hochbeete sowieso. Und auch eine Mulchschicht drauf ausbreiten.... Schon allein um den Nährstoffgehalt wieder aufzubauen.

Kurz der Kompoststab ist die Erfindung überhaupt! Bin froh das ich ihn habe!! :D
mit gärtnerischen Grüßen Hewe
Hewe
Forenmoderator
 
Beiträge: 111
Registriert: 8. Januar 2012 18:55
Wohnort: Bergfelde

Re: Kompoststab

Ungelesener Beitragvon Kiko63505 » 29. August 2012 17:07

Hallo Hewe,

während der Wachstumsphase der Pflanzen kannst Du immer diesen fertigen Kompost ausbringen und leicht einarbeiten. Im Herbst Winter allerdings ist dieser Kompost vor Regen zu schützen, sonst werden wertvolle Teile von dem Humus einfach ausgewaschen.
Merke: Der Boden und die Pflanzen darauf, müssen den Kompost verarbeiten können, also niemals mehr Kompost ausbringen, wie vom Boden verarbeitet wird.
in bester Absicht, euer Kiko63505

Ihr habt Antworten auf Eure Fragen erhalten?
Bedankt Euch und gebt ein Feedback über den Erfolg!

Bild

Das solltest Du lesen!
Aussaat nach Mondkalender Der Mondkalender geht hier weiter Tomaten 2012
Benutzeravatar
Kiko63505
Globaler Moderator
 
Beiträge: 786
Registriert: 12. Juni 2011 11:26
Wohnort: Erlensee
Region/State: Hessen

Re: Kompoststab

Ungelesener Beitragvon Hewe » 29. August 2012 17:39

@Kiko,
schützen mit Mulch reicht nicht aus? Kann ja noch Winterfließ darauf machen? Oder dann doch erst den Kompost im Frühjahr raus?
In den großen Holzkompostern auf dem Acker hat es ja auch drauf geregnet oder reingeschneit. Die waren auch nur mit verschiedenen Materialien abgedeckt, das letztendlich auch Wasser durchlies... sonst modert und schimmelt das ja.
mit gärtnerischen Grüßen Hewe
Hewe
Forenmoderator
 
Beiträge: 111
Registriert: 8. Januar 2012 18:55
Wohnort: Bergfelde

Re: Kompoststab

Ungelesener Beitragvon Kiko63505 » 30. August 2012 15:41

Hallo Hewe,

Die meisten Komposter oder Komposthaufen sind schlecht oder garnicht abgedeckt, was aber absolut falsch ist. Sicherlich macht Regen dem Kompost nichts aus...,diese Meinung ist absolut falsch. Das gute im Kompost wird einfach ausgewaschen, es versickert nutzlos im Boden und belastet die Umwelt. Optisch wirst Du kaum einen Unterschied erkennen können ob der Kompost ausgewaschen ist oder nicht. Wirklich guter Kompost erhält man nur, wenn dieser gegen das Wetter geschützt ist. Kompost sollte man niemals sich selbst oder dem lieben Gott überlassen.
In Deinem Fall kannst Du gerne die Hochbeete noch in diesem Jahr füllen aber Du musst die Oberfläche vor Regen schützen. Du kannst die Hochbeete ja anhäufeln, ähnlich einem Dach und dieses deckst Du mit Stroh ab. So kann das meiste Wasser seitlich herunterlaufen und die Hochbeete atmen weiter.
Moder und Schimmel sind ein Zeichen von Sauerstoffmangel, welcher bei Dir durch das Plastik gefördert wird. Hier würde ich empfehlen die Plastikfolie an den Seiten zu perforieren, stich einfach viele viele kleine Löcher in die Folie.
in bester Absicht, euer Kiko63505

Ihr habt Antworten auf Eure Fragen erhalten?
Bedankt Euch und gebt ein Feedback über den Erfolg!

Bild

Das solltest Du lesen!
Aussaat nach Mondkalender Der Mondkalender geht hier weiter Tomaten 2012
Benutzeravatar
Kiko63505
Globaler Moderator
 
Beiträge: 786
Registriert: 12. Juni 2011 11:26
Wohnort: Erlensee
Region/State: Hessen

VorherigeNächste

Zurück zu Gastforum