Belüfteter Wurmtee und Kräutertöpfe

Wir sind kein Gärtnerforum, aber wir haben Wurmhumus und lieben die Natur.

Moderatoren: Hewe, Kiko63505, Wurmbär

Belüfteter Wurmtee und Kräutertöpfe

Ungelesener Beitragvon Wurmbär » 7. November 2017 14:58

Ich bin in der glücklichen Lage, immer wieder kostenlos an alle möglichen Lebensmittel zu kommen. Diese Lebensmittel sind im großen und ganzen noch „gut“,
können oder sollen aber aus verschiedenen Gründen nicht mehr verkauft werden. In diesem Jahr waren es überwiegend Kräutertöpfe, Salate (auch mit Wurzeln),
Pilze, Bananen, Karotten, u.ä.

Den Kräutern, selbst wenn sie schon ziemlich fertig aussehen, kann man mit belüftetem Wurmtee ziemlich schnell auf die Beine helfen. Vertrocknete Blätter/Stengel
usw. entfernen, pur oder schwach verdünnt mit Wurmtee angießen und wachsen lassen.

Ein weiterer Düngerzusatz war bei mir nicht nötig. Nach der ersten Ernte kamen sie rauß auf den Balkon und nach der zweiten Ernte ins Beet. Dort soll ja schließlich
ebenfalls was wachsen. Auch Wurzelsalate sogenannte „living salads“ werden wieder frisch und schön.

Bei manchen Kräutertöpfen muß man darauf achten, daß noch Erde im Topf ist … wenn nicht, umtopfen - bei anderen ist Erde im Überfluß aber die Wurzeln sind fast
verschwunden. Dann die Drahtwürmer, Engerlinge usw. vorher entfernen.

Hat funktioniert bei:
Peterling, Schnittlauch, Basilikum, Oregano, Salbei, Thymian, Senfkohl bzw. japanischem Spinat, Schnittsalat, Pfefferminze, u.a.

Außerdem hatte ich mir, um die Schnecken zu überlisten, eine Kiste mit Ackersalat beim Biogroßgärtner geholt. Diese wurden ebenfalls mit Wurmtee angegossen und
sind sehr, sehr grün geworden (farblich, nicht politisch!).

Ganz wichtig:
Wurmtee kann auch bei Keimlingen unverdünnt angewendet werden, wohingegen eine Keimung in reinem Wurmkompost zwar funktioniert, aber der Keimling bleibt klein
und wird nicht zur großen Pflanze.

Und nächstes Jahr müssen die Kräuter dann teilweise wieder aus dem Beet. Es wird sonst zuviel. Vor allem die Pfefferminze … Die wächst selbst in der Wurmkiste noch
wie der Teufel. Sapperlott, die Wurzelmasse hat heute die halbe untere Wurmkiste durchzogen. So lange Ausläufer halt …

Wurmbär
Bild
PS: Dieses Jahr gab es viel Schnittlauchsalat nach saarländischem Rezept
Benutzeravatar
Wurmbär
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
 
Beiträge: 411
Registriert: 12. Juni 2011 11:32
Wohnort: ja, em Schwôbaländle

Zurück zu Pflanzen, Kompost, Wurmhumus, Wurmtee und Kräuterauszüge