Francas Wurmkiste

Jede Wurmfarm ist einmalig, zeig uns Deine Wurmfarm.

Moderatoren: Hewe, Kiko63505, Wurmbär

Francas Wurmkiste

Ungelesener Beitragvon Franca » 5. Oktober 2017 17:03

Moin,

ich hab seit etwa sechs Wochen eine "Wurmbank" in meiner Küche. Die Kiste hab ich bei Nutzmüll eV. gekauft, das ist so ein gemeinnütziger Verein hier in Hamburg. Das ist eine Kiste, die so ein herausnehmbares Gitter in der Mitte hat. Es wird esrtmal nur die eine Seite befüllt. Befüllung: dünne Schicht Rasenkalk, darüber eingeweichte Wellpappefetzen und Brennesselblätter, darauf dann die mitgelieferten Würmer (bunte Wurmmischung) mit Erde. Es folgten dann nach und nach Kaffeesatz, eingeweichte Papiertaschentücher, kleingeschnittene Küchenabfälle (nur Gemüseschalen, kein Obst). Das Ganze decke ich immer mit etwas Zeitung ab, damit es nicht austrocknet. Falls die Oberfläche zu trocken aussieht, feuchte ich sie mit einer kleinen Gieskanne ein bisschen an.

Fazit bisher: Von dem Kaffeesatz sind die Würmer wenig begeistert, wahrscheinlich ist er ihnen zu sauer. Das finde ich merkwürdig, denn auf dem Kompost meiner Mutter ist der Kaffeesatz immer der Hit, da werden in jeder Filtertüte wilde Wurmparties gefeiert. Der Kalk, den ich dazugebe, scheint nicht zu reichen. Ich werde mir vielleicht Gesteinsmehr kaufe zum Abpuffern der Säure.

Die Gemüsereste müssen anscheinend recht lange rotten, bis sie als Wurmfutter dienen können. Überhaupt interessant, wie lange Pflanzenteile in der Kiste frisch und knackig ausehen. Die Brennesselblätter, die ich am Anfang hineingegeben hatte, brauchten bestimmt zwei Wochen oder länger, um zu verwelken. Daraus hab ich gelernt, es kommen möglichst nur welke Blätter hinein. Ich vermute, dass die Würmer zur Zeit noch den Zellstoff der Wellpappe und der Papiertaschentücher fressen, vielleicht auch Kaffeesatz, weil das Gemüse noch nicht so weit ist.

An der Oberfläche sind keine Würmer zu finden, sie wohnen im untersten Drittel, wirken dort aber recht vital. Seitlich am Gitter tritt Wurmkacke aus, das finde ich prima. Bisher ist der Geruch völlig unproblematisch, kein Schimmel. Wenn man die Kiste aufmacht und genau hinhört, kann man das Schmatzen und Herumkriechen der Würmer hören. Fluchttendenzen gab es bisher nicht, jedenfalls habe ich keine Würmer erwischt oder außerhalb der Kiste gesehen. Nur ein oder zwei besonders sportliche Würmer erkundeten ganz am Anfang ein bisschen die Holzwände.

Der produzierte Humus ist für meine Zimmerpflanzen und für meinen Garten gedacht. Ich habe in meiner Straße eine Grünpatenschaft, also bepflanze Verkehrsinseln. Außerdem hab ich seit kurzem einen Schrebergarten, dort bin ich auch am Aufbau eines Komposts.

Ich bin mir nicht sicher, ob der Kompost in der Küche eine gute Idee ist, ich hab seit drei Wochen eine hartnäckige Erkältung, die nicht weggehen will. Ich hoffe, die ist nicht von irgendwelchen Rottepilzsporen mitverursacht. Vielleicht muss der Kompost dann doch auf den Dachboden, aber das finde ich eigentlich doof. Bei den 20 Grad in der Küche rottet es doch viel besser. Mal sehen :-)

Tipps und Hinweise sind gern willkommen. Mit Kompost im Garten bin ich von kleinauf vertraut, aber indoor kompostieren ist Neuland für mich.
Franca
Jungwurm
Jungwurm
 
Beiträge: 35
Registriert: 5. Oktober 2017 16:19
Region/State: Hamburg

Re: Francas Wurmkiste

Ungelesener Beitragvon Wurmbär » 5. Oktober 2017 18:20

Hallo Franca,

Bild

im Forum.

Da haben wir jetzt ja wieder jemanden mit einer Holzkiste dabei. Sehr schön. Die Holzkisten haben bisher immer super funktioniert.

Von dem Kaffeesatz sind die Würmer wenig begeistert


Das ist auch bei mir so. Es dauert sehr lange, bis dieser besiedelt wird, obwohl ich Eierschalenmehl, Algenkalk oder ähnliches druntermische. Vielleicht helfen da die PH-Teststreifen aus der Apo weiter. Muß ich mal wieder welche kaufen.

Ich werde mir vielleicht Gesteinsmehr kaufe zum Abpuffern der Säure


Gesteinsmehl, Bentonit usw. ist immer gut. Ab und zu mal Sand und Erde. Aber: Gesteinsmehl muß nicht unbedingt basisch sein.

Gruß
'Wurmbär

PS
ich hab seit drei Wochen eine hartnäckige Erkältung, die nicht weggehen will


Für diese hartnäckigen Erkältungen braucht man keine Wurmkiste. :mrgreen:
Benutzeravatar
Wurmbär
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
 
Beiträge: 411
Registriert: 12. Juni 2011 11:32
Wohnort: ja, em Schwôbaländle

Re: Francas Wurmkiste

Ungelesener Beitragvon Rumbleteazer » 5. Oktober 2017 19:01

Hallo Franka und willkommen on Board.

Der Start ist nicht immer einfach. Vor allem, wenn man nicht genügend "Ausgangsmaterial" hat. Mistwürmer (Fetida, Andrei) bewegen sich in den obersten 20cm der Erdoberfläche, sofern dort etwas fressbares zu finden ist. Ist da nix, wandern die Würmer ab.

Was in einer Kiste schwer möglich ist. Die zweigeteilten Kisten sind ne super Sache, nur wird man mit denen nie Tee ernten können, da das Holz die Feuchtigkeit von innen aufsaugt. Von daher ist darauf zu achten, das die Wurmkiste niemalsnicht von außen feucht/nass wird. Das würde Schimmel bedeuten und somit den Verlust der Kiste.

Es ist übrigens keine übele Idee die Starterkiste mit 2 Händen voll Cocoserde zu befüllen. Wenn man davon ausgeht, das Cocos einen ph von 5,5 hat und man den Wert mit Urgesteinsmehl, Eierschalen (gerieben im Mörser) oder Backpulver (Natron) erhöhen kann. Es gibt da übrigens billige ph Messer Made by China für ~10€. Das Geld sollte man aufbringen anstatt diese Lakmusspapierstreifen zu verwenden. Die Taugen für den Chemieunterricht, für mehr nicht. Eine genaue messung ist damit nicht möglich.
Rumbleteazer
Jungwurm
Jungwurm
 
Beiträge: 32
Registriert: 31. Juli 2017 12:21
Region/State: Bayern

Re: Francas Wurmkiste

Ungelesener Beitragvon Wurmbär » 5. Oktober 2017 19:05

Es gibt da übrigens billige ph Messer Made by China für ~10€


Kannst Du bitte einen Link einstellen? Das wäre toll.
Benutzeravatar
Wurmbär
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
 
Beiträge: 411
Registriert: 12. Juni 2011 11:32
Wohnort: ja, em Schwôbaländle

Re: Francas Wurmkiste

Ungelesener Beitragvon Franca » 5. Oktober 2017 19:09

Nachdem ich mich hier ein bisschen durchs Forum gelesen haben, hab ich den Eindruck, dass zu wenig Milben und Springschwänze in meiner Kiste habe... da muss ich wohl mal auf dem Kompost meiner Mutter ein paar schleimige, halbverottete Gemüsereste stibitzen, um den Artenreichtum zu erhöhen.

Danke für den Hinweis mit der Erdzugabe, das hat mich auf eine Idee gebracht - ich werd aus meinem Schrebergarten ein bisschen abgestochene Grassoden mit viel Erde dran mitbringen, das werden die Würmer bestimmt lieben.

Cocoserde - das werd ich bei der zweiten Befüllung mal ausprobieren, danke für die Tipps !
Franca
Jungwurm
Jungwurm
 
Beiträge: 35
Registriert: 5. Oktober 2017 16:19
Region/State: Hamburg

Re: Francas Wurmkiste

Ungelesener Beitragvon Franca » 5. Oktober 2017 19:11

Sowas hier sollte ich mir dann vielleicht mal zulegen :

https://www.conrad.de/de/bodenmessgerae ... 05171027:s
Franca
Jungwurm
Jungwurm
 
Beiträge: 35
Registriert: 5. Oktober 2017 16:19
Region/State: Hamburg

Re: Francas Wurmkiste

Ungelesener Beitragvon Rumbleteazer » 5. Oktober 2017 19:55

Wurmbär hat geschrieben:
Es gibt da übrigens billige ph Messer Made by China für ~10€


Kannst Du bitte einen Link einstellen? Das wäre toll.


Voila: https://www.amazon.de/pH-Messger%C3%A4t ... ger%C3%A4t

Ich selbst nutze ein GIB Greisinger pH Messer. Kosten liegen bei 110€ incl. Zubehör (Eichflüssigkeiten, Aufbewahrungsflüssigkeit). Eine neue Messsonde schlägt mit 80€ zu buche.

Ich benutze das Messgerät allerdings auch für andere Dinge, wie Orchideenzucht, Zucht von Pfeilgiftfröschen u.a.. Da kommt es auf 0,5% an. Das ist mit "billig" Modellen nicht realisierbar.
Rumbleteazer
Jungwurm
Jungwurm
 
Beiträge: 32
Registriert: 31. Juli 2017 12:21
Region/State: Bayern

Re: Francas Wurmkiste

Ungelesener Beitragvon Franca » 5. Oktober 2017 21:30

Danke für den Link ! Pfeilgiftfrösche, das ist ja interessant - sehr ungewöhnlich.
Franca
Jungwurm
Jungwurm
 
Beiträge: 35
Registriert: 5. Oktober 2017 16:19
Region/State: Hamburg

Re: Francas Wurmkiste

Ungelesener Beitragvon Rumbleteazer » 5. Oktober 2017 21:36

Aber auch nervig. Hier in Bayern musste ich dazu extra in ein Industriegelände ziehen. Ansonsten hätte ich keine Genemikum bekommen :(
Rumbleteazer
Jungwurm
Jungwurm
 
Beiträge: 32
Registriert: 31. Juli 2017 12:21
Region/State: Bayern

Re: Francas Wurmkiste

Ungelesener Beitragvon Franca » 5. Oktober 2017 22:54

Krass - dabei kann man ja schon davon ausgehen, dass Du gut auf die kostbaren Tierchen aufpasst. Behörden sind seltsam - bei mir in der Straße gab es vor einer Grundschule lange Zeit ein Beet, das voll war mit geflecktem Schierling, also, nicht nur mal eine Pflanze, sondern richtig damit zugewuchert. Interessierte niemanden, dass das für Kleinkinder ganz schnell mal tödlich enden kann, wenn die sich da mal ein Blümchen pflücken - völlig irre. Aber Pfeilgiftfrösche dürfen nur in Industriegebieten herumhüpfen...
Franca
Jungwurm
Jungwurm
 
Beiträge: 35
Registriert: 5. Oktober 2017 16:19
Region/State: Hamburg

Nächste

Zurück zu Mitglieder stellen Ihre Wurmfarm vor!



cron