holzgasers Wurmfarm

Jede Wurmfarm ist einmalig, zeig uns Deine Wurmfarm.

Moderatoren: Hewe, Kiko63505, Wurmbär

holzgasers Wurmfarm

Ungelesener Beitragvon holzgaser » 25. April 2012 17:36

Servus!

Ich hab jetzt eine Wurmkiste gebaut!

Abmessung: Breite 85cm Länge 90cm Höhe bis zu 80cm

Der Boden besteht aus einem Gitter mit einer Maschenweite von ca 30mm
Auf diesen Boden liegt jetzt eine ca, 5cm hohe Mischung aus halb verrottenten Kompost, einige Pferdeäpfel und ein paar Hände voll Rasenschnitt.
Die Würmer hab ich im Garten gesammelt und aus dem Misthaufen entnommen.

So, wie lange daurert es bis sich die Wurmpopulation verdoppelt?
Wie wird es wohl am sinnvollsten sein den "Haufen" in zum Leben zu erwecken?

Gruß holzgaser
holzgaser
Jungwurm
Jungwurm
 
Beiträge: 25
Registriert: 7. Oktober 2011 07:54

Re: holzgasers Wurmfarm

Ungelesener Beitragvon Kiko63505 » 25. April 2012 19:58

Hallo Holzgaser,

da will ich doch mal der erste sein der Dir zu der Wurmfarm gratuliert, möge diese Dir viel Freude und noch mehr Humus schenken.

Deine Nachricht hat mich ein wenig überrascht, sie kam wie ein Blitz aus heiterem Himmel. Halb verschlafen komme ich von meinem Liegemöbel :lol: und lese Deine Mitteilung, ich dachte ich wäre im falschem Forum :lol:
Deine Frage generell kann ich so nicht beantworten, zu wenig ist mir von Deiner Wurmfarm bekannt.

Ich hab jetzt eine Wurmkiste gebaut!
Abmessung: Breite 85cm Länge 90cm Höhe bis zu 80cm

Die Farm ist riesengroß und gibt den Würmern viel Spielraum, vermutlich aber ist sie zu hoch. Es dürfte schwierig werden hier den Wurmhumus zu entnehmen. Sofern die Farm stationär ist, oder bleiben soll, wären Entnahmklappen auf mindestens 2 Seiten von Vorteil.

Der Boden besteht aus einem Gitter mit einer Maschenweite von ca 30mm

was ist unter dem Gitter?

Auf diesen Boden liegt jetzt eine ca, 5cm hohe Mischung aus halb verrotteten Kompost, einige Pferdeäpfel und ein paar Hände voll Rasenschnitt.

Der Inhalt ist bestens geeignet für eine Wurmfarm, schon morgen oder übermorgen wirst Du feststellen das es den Würmern gut geht. Sofern Du Lust hast, kannst Du die Pferdeäpfel zerkleinern, das beschleunigt die Zersetzung ungemein. Ich drücke meine Pferdeäpfel generell durch ein Kompostsieb/ Durchwurfsieb.
Lass die Farm mal einige Tage in Ruhe und beobachte nur und berichte dann mal die Ereignisse.

Die Würmer hab ich im Garten gesammelt und aus dem Misthaufen entnommen.

Würmer aus dem Garten und dem Misthaufen sind nicht zwingend Kompostwürmer, sollte es sich in Deinem Fall um Erdwürmer handeln, so wäre eine Wurmfarm ungeeignet für die Tiere. Wenn Du Dir wirklich sicher sein willst so kaufst Du Dir in einem Angelshop ein oder zwei Päckchen Angelwürmer der Sorte Dendrobena.

So, wie lange daurert es bis sich die Wurmpopulation verdoppelt?

Sofern Deine Würmer der Sorte Dendrobena entsprechen, habe ich hier ein Testergebnis, den Bericht dazu findest hier
Test 3 wurde am 11.12.2012 (heute) beendet, das Ergebnis ist garnicht so schlecht wie ich erwartet hätte. Altwürmer sind keine verendet, ich konnte 20 Stück entnehmen, alle waren sehr kräftig und wohlgenährt. 215 Jungwürmer gingen aus diesem Test hervor, was im Mittel 10,75 Jungwürmer je Elterntier bedeutet.

Ich hoffe nun das Deine Fragen wenigstens halbwegs beantwortet wurde.

PS:
Was genau ist der Hintergrund für die Farm ? Sollte es Dir lediglich um wertvollen Wurmhumus gehen, so kannst Du auf Pferdeäpfel als alleiniges Futter umsteigen, das gibt den besten Wurmhumus. Sollte es um die Entsorgung von Küchenabfall gehen, so sollte das Futter recht klein und recht vielfältig sein. Über wichtige Futterzusätze habe ich ja schon genug geschrieben, aber das wäre im Ernstfall ein Thema für später.
in bester Absicht, euer Kiko63505

Ihr habt Antworten auf Eure Fragen erhalten?
Bedankt Euch und gebt ein Feedback über den Erfolg!

Bild

Das solltest Du lesen!
Aussaat nach Mondkalender Der Mondkalender geht hier weiter Tomaten 2012
Benutzeravatar
Kiko63505
Globaler Moderator
 
Beiträge: 786
Registriert: 12. Juni 2011 11:26
Wohnort: Erlensee
Region/State: Hessen

Re: holzgasers Wurmfarm

Ungelesener Beitragvon holzgaser » 26. April 2012 12:39

Servus!


Was genau ist der Hintergrund für die Farm ?


Die Wurmfarm sollte in der Lage sein, den Rest aus einem 5 Personenhaushalt in besten Gartendünger umzuwandeln. Das sind bei mir ca 40l Reststoffe in einer Woche.



was ist unter dem Gitter?


Da kommt eine Auffangwanne rein um evtl. Flüssigkeiten aufzusammeln.

Gruß holzgaser

Ps: Wo gibts eine günstige Bezugsquelle für Kompostwürmer??
holzgaser
Jungwurm
Jungwurm
 
Beiträge: 25
Registriert: 7. Oktober 2011 07:54

Re: holzgasers Wurmfarm

Ungelesener Beitragvon Kiko63505 » 26. April 2012 13:42

Hallo Holzgaser,

von 0 auf hundert in so kurzer Zeit, hier könnten sich ungewollte Probleme entwickeln. Geh die Sache langsam an, denn auch die Lebensformen in einer Wurmfarm gehen es langsam an. Dein ganzes System "Wurmfarm" ist noch absolut jungfräulich, auch wenn Du Kompost mit in die Farm gegeben hast.

Die Wurmfarm sollte in der Lage sein, den Rest aus einem 5 Personenhaushalt in besten Gartendünger umzuwandeln. Das sind bei mir ca 40l Reststoffe in einer Woche.


40 Liter je Woche ist eine große Restmenge für eine Wurmfarm, bei dieser Menge kommt ein Komposter schon ins schwitzen :lol: Hier heißt es einfach mal abzuwarten unter welchen Bedingungen die Farm gehalten wird und wie sich der Umsatz entwickelt. Wichtig ist das zerkleinern der Küchenabfälle, wobei auf Kartoffelschalen zu verzichten ist, diese brauchen eine Ewigkeit bis sie umgesetzt sind.

Da kommt eine Auffangwanne rein um evtl. Flüssigkeiten aufzusammeln.

Durch dieses Gitter wird Dir sehr wahrscheinlich viel Humus fallen und sicherlich auch viele Würmer, was eigentlich nicht gewünscht ist. Eine täglich Kontrolle des Behälters ist somit oberste Pflicht, ansonsten entwickelt sich über riechender Gestank.
Sofern die Farm im Freien steht und möglicherweise sogar auf gewachsenem Boden, so würde ich auf den Wurmtee verzichten. In diesem Fall hätten die Würmer auch die Möglichkeit sich zurück zu ziehen wenn es mal brenzlig in der farm wird. Ist das nicht der Fall, so empfehle ich Dir ein Vlies oder einen Holzboden auf das Gitter zu legen. Als Vlies eignet sich ein handelsübliches Wintervlies, als Holzboden eignen sich lose unbehandelte Bretter die Du nebeneinander legst.

Ps: Wo gibts eine günstige Bezugsquelle für Kompostwürmer??


Entweder gehst Du in einen Angelsop und kaufst dir eine kleine Packung Dendrobena, 20 Stück ca. 3€ oder aber Du bestellst sie Dir im Internet.
ZB. hier http://www.regenwurm.de/ oder http://www.wurmhandel.de/m2086-Kompostwuermer.htm

Vielleicht gibt es ja mal das eine oder andere Bild, damit man sich mal vorstellen kann was Du gebaut hast.
in bester Absicht, euer Kiko63505

Ihr habt Antworten auf Eure Fragen erhalten?
Bedankt Euch und gebt ein Feedback über den Erfolg!

Bild

Das solltest Du lesen!
Aussaat nach Mondkalender Der Mondkalender geht hier weiter Tomaten 2012
Benutzeravatar
Kiko63505
Globaler Moderator
 
Beiträge: 786
Registriert: 12. Juni 2011 11:26
Wohnort: Erlensee
Region/State: Hessen

Re: holzgasers Wurmfarm

Ungelesener Beitragvon holzgaser » 15. Mai 2012 09:19

Servus!


So sieht meine Wurmfarm nun aus.....

Bild

mit folgender Füllung.....

Bild

Die Würmer hab ich aus einem alten Misthaufen rausgenommen. Ich denke das es sich bei diesen Würmern um Kompostwürmer handelt.
Sie haben eine rote Farbe und in der Mitte eine ringförmige Verdickung. Es sind auch viele kleine Wurmeier dabei gewesen.


jetzt warten und irgendwann mal ernten

Gruß holzgaser
holzgaser
Jungwurm
Jungwurm
 
Beiträge: 25
Registriert: 7. Oktober 2011 07:54

Re: holzgasers Wurmfarm

Ungelesener Beitragvon Kiko63505 » 15. Mai 2012 17:46

Servus Holzgaser,

da hast Du nicht gekleckert sondern geklotzt, sieht toll aus Deine Wurmfarm. Schicke uns doch bitte noch viele Infos zu der Farm.
Frage: Ich sehe unten ein Gitter, steht da jetzt die Box mit geschlossenem oder offenen Boden drauf?

Was hast Du als Futter und wie lange ist dieses schon in der Farm? Die Bananenschalen lassen sich besser verarbeiten, wenn diese kleingeschnitten werden. Gibt es einen Deckel zu der Farm?

Vermutlich sind die Würmer ok und vermutlich sollte in einigen Tagen aus den Eiern junge Würmer schlüpfen. Du wirst schnell merken ob sich die Wurmanzahl positiv vermehrt.

Da kann man glattweg neidisch werden, ich drücke aber dennoch von ganzem Herzen alle Daumen für ein gutes gelingen.
in bester Absicht, euer Kiko63505

Ihr habt Antworten auf Eure Fragen erhalten?
Bedankt Euch und gebt ein Feedback über den Erfolg!

Bild

Das solltest Du lesen!
Aussaat nach Mondkalender Der Mondkalender geht hier weiter Tomaten 2012
Benutzeravatar
Kiko63505
Globaler Moderator
 
Beiträge: 786
Registriert: 12. Juni 2011 11:26
Wohnort: Erlensee
Region/State: Hessen

Re: holzgasers Wurmfarm

Ungelesener Beitragvon holzgaser » 17. Mai 2012 21:40

Servus!

na Du brauchst nicht neidisch werden..... Metallkonstruktionen sind hald mein Job...

Frage: Ich sehe unten ein Gitter, steht da jetzt die Box mit geschlossenem oder offenen Boden drauf?


Auf dem Gitter liegt der fertiger Kompost, der mal mit dem Gitter abgesiebt werden kann, wenn die Kiste voll ist.....

Was hast Du als Futter und wie lange ist dieses schon in der Farm?
Als Futter hab ich teilverrotteten Kompost und Küchenabfälle


Gibt es einen Deckel zu der Farm?

Auf dem Bild kannst Du das Dach erkennen, auf das Kompostgut hab ich noch nichts draufgelegt (ich muss ja jeden Tag schauen....)


Ich bin mal gespannt wie sich das entwickelt :-)


Gruß holzgaser
holzgaser
Jungwurm
Jungwurm
 
Beiträge: 25
Registriert: 7. Oktober 2011 07:54

Re: holzgasers Wurmfarm

Ungelesener Beitragvon Kiko63505 » 18. Mai 2012 05:45

Moin Holzgaser,

Auf dem Gitter liegt der fertiger Kompost, der mal mit dem Gitter abgesiebt werden kann, wenn die Kiste voll ist.....

wenn das nur so einfach wäre mit dem ab sieben :mrgreen: Vermutlich wird die Kiste niemals voll werden, besser gesagt, wenn sie denn mal voll werden sollte, so ist der untere Teil schon fast wertlos. Mit wertlos meine ich jetzt nicht das Produkt Erde sondern die Wertigkeit dieser Erde. Diese ist fast vergleichbar mit Pflanzerde. Der natürliche Zersetzungsprozess, bis hin zur Mineralisation, geht einfach ungenutzt weiter.
Wie Du schon selbst festgestellt hast, arbeiten die Würmer dicht an und sogar auf der Oberfläche der biologischen Reststoffe. Unsere Mitarbeiter, Würmer und Co., zählen zu den Lichtscheuen und benötigen schon aus diesem Grund eine Abdeckung, nach Möglichkeit Atmungaktiv.
Achtung bitte, ein zu schnelles befüllen der Farm ist nicht ratsam. Die Würmer folgen dem Futter und in der Tiefe bilden sich möglicherweise Futternester, die schnell auch mal anaerob faulen können. Diesem Umstand kannst Du durch regelmäßiges umschichten begegnen.

Ich bin mal gespannt wie sich das entwickelt


nicht nur Du, also bitte weiterberichten und viel Erfolg mit der Farm.
in bester Absicht, euer Kiko63505

Ihr habt Antworten auf Eure Fragen erhalten?
Bedankt Euch und gebt ein Feedback über den Erfolg!

Bild

Das solltest Du lesen!
Aussaat nach Mondkalender Der Mondkalender geht hier weiter Tomaten 2012
Benutzeravatar
Kiko63505
Globaler Moderator
 
Beiträge: 786
Registriert: 12. Juni 2011 11:26
Wohnort: Erlensee
Region/State: Hessen

Re: holzgasers Wurmfarm

Ungelesener Beitragvon holzgaser » 19. Mai 2012 21:43

Servus!

wenn das nur so einfach wäre mit dem ab sieben :mrgreen: Vermutlich wird die Kiste niemals voll werden, besser gesagt, wenn sie denn mal voll werden sollte, so ist der untere Teil schon fast wertlos. Mit wertlos meine ich jetzt nicht das Produkt Erde sondern die Wertigkeit dieser Erde.


Ob die Kiste voll wird werden wir sehen......

Das aber der untere Teil wertlos ist bezweifle ich aber den zum Kompostgut kommt noch feiner Holzkohlenstaub aus eingener Produktion. Mit der Beimischung von Holzkohle zum Komopstgut hab ich bereits einige Jahre Erfahrungen sammeln können und diese wahren und sind sehr positiv.
Es gibt auch industrieelle Anlagen zur Wurmkompostbereitung die mit einer vollautomatischen Absiebung arbeiten. Es wird wohl davon abhängen, ob die
Wurmfarm optimal geführt wird.

na wir werden ja sehen, so in einem Jahr??

Gruß holzgaser
holzgaser
Jungwurm
Jungwurm
 
Beiträge: 25
Registriert: 7. Oktober 2011 07:54

Re: holzgasers Wurmfarm

Ungelesener Beitragvon Kiko63505 » 20. Mai 2012 06:00

Hallo Holzgaser,

Es gibt auch industrieelle Anlagen zur Wurmkompostbereitung die mit einer vollautomatischen Absiebung arbeiten.

Die gibt es und stehen in Östereich, hier mal ein Video dazu.

Das aber der untere Teil wertlos ist bezweifle ich aber den zum Kompostgut kommt noch feiner Holzkohlenstaub aus eingener Produktion.


Holzkohle im Kompost ist immer gut und Holzkohle im Wurmhumus ist noch besser.
Mit wertlos war jetzt nicht gemeint, dass der Wurmhumus nichts mehr taugt. Alleine die Holzkohle im Humus speichert schon die Nährstoffe und diese bleiben für lange Zeit erhalten. Da aber biologische Masse niemals gleich bleibt, sie unterliegt immerwährend natürlichen Veränderungen in Form von Zersetzung oder Neuaufbau, so dürfte es zwangsläufig auch bei Wurmhumus zutreffen. Diese Veränderungen allerdings stellen hier eine Minderung der Wertigkeit des Humus für uns da. Um alle positiven Eigenschaften von Wurmhumus, mal von den gespeicherten Düngewerten in der Kohle abgesehen, zu nutzen, ist eine baldige Verarbeitung die bessere Wahl.

Ich wünsche weiter viel Erfolg mit Deinen Versuchen.
in bester Absicht, euer Kiko63505

Ihr habt Antworten auf Eure Fragen erhalten?
Bedankt Euch und gebt ein Feedback über den Erfolg!

Bild

Das solltest Du lesen!
Aussaat nach Mondkalender Der Mondkalender geht hier weiter Tomaten 2012
Benutzeravatar
Kiko63505
Globaler Moderator
 
Beiträge: 786
Registriert: 12. Juni 2011 11:26
Wohnort: Erlensee
Region/State: Hessen

Nächste

Zurück zu Mitglieder stellen Ihre Wurmfarm vor!



cron