Humus-Ernte

Wir sind kein Gärtnerforum, aber wir haben Wurmhumus und lieben die Natur.

Moderatoren: Hewe, Kiko63505, Wurmbär

Humus-Ernte

Ungelesener Beitragvon Biene » 8. Mai 2014 22:05

Hallo,
für die Nachwelt möchte ich berichten, wie es bei mir mit der Humusernte gegangen ist. Ich habe meine "kleine Farm" (Vermigrand) ja nun seit über einem Jahr und habe (von einem einzigen Eßlöffel abgesehen, den ich mal abgeschöpft hatte) bis neulich noch keinen Humus entnommen. Vor 2 Wochen aber wollte ich in meinen Balkongefäßen für Tomaten und Paprika die Erde vom letzten Jahr für die neuen Pflanzen mit Humus aufpeppen.
Die empfohlende Erntemethode mit dem Zwiebelsack-Netz, auf das man ein paar Wochen nur noch auffüttert, damit die Würmer alle da hinein wandern, kann man ziemlich vergessen. Das müßte man schon etliche Monate machen. Bei mir waren ein paar Würmer oberhalb des Netzes, 90% aber nicht, obwohl ich es 3 Wochen drin hatte. Außerdem wirft das Netz natürlich Falten und ist nicht so gut zu handhaben, liegt erstmal nicht flach auf etc.
Ich hatte mir ein grobes Metallsieb gekauft, das ungefähr auf einen Bau-Eimer paßt und habe, nach abheben des Netzes und der Gemüsereste, den Humus vorsichtig von oben abgekratzt und durch das Sieb in den Eimer gestrichen. Dabei viele restliche Würmer einzeln abgesammelt. Die kamen, zusammen mit den Gemüseresten, vorübergehend in einen 2. Eimer. Im Humus gab es Stellen mit dicken Strängen von Würmern, ganz dicht. An anderen Stellen war es etwas lockerer und weniger Würmer vorhanden. Ich habe also immer da ein wenig geschabt, wo sie sich gerade verzogen hatten. Es war sehr mühsam und hat 2 Stunden gedauert, bis ich die gewünscheten paar Liter gesiebten Humus zusammen hatte.
Eigentlich wollte ich gemäß der Anleitung alles entfernen, und die Wurmkiste neu aufsetzen. Aber ich habe darauf verzichtet, weil ich es mir und den Würmern nicht bis zum bitteren Ende antun wollte. - Und den Kellerasseln. Die haben sich nämlich flink in den Falten des Vlieses versteckt, mit dem der Humus vom Abstandsgitter der Box getrennt ist. Kellerasseln groß wie Volkswagen sage ich euch! Ich tu ihnen nix, sie tun mir nix. Daher habe ich den Bodensatz einfach so belassen und mache damit weiter.
Für ein neues "Bett" hatte ich schon Wellpappe eingeweicht (3. Eimer), diese habe ich aber einfach mit auf den alten Bodensatz aufgelegt und füttere jetzt oben drauf. Springschwänze, Würmer, Asseln, ich: alle zufrieden. Tomaten und Paprika haben sich noch nicht geäußert.
Viele Grüsse,
Biene
Benutzeravatar
Biene
Kokon
Kokon
 
Beiträge: 5
Registriert: 29. Oktober 2013 20:30
Region/State: NRW

Re: Humus-Ernte

Ungelesener Beitragvon Kiko63505 » 9. Mai 2014 18:27

Hallo Biene,

mit der Zeit wirst das alles lockerer angehen...lach.

Gut ernten lässt sich der Humus wenn er einige Tage vorheraufgelockert wurde, was man eigentlicht öfter machen sollte. Einfach mit beiden Händen wie ein kleiner Bagger ins Substrat und das unterste nach oben befödern.
Zur Ernte nimmtman einen grossen Haufen Substrat und legt ihn auf einen Tisch oder ähnliches. Alles gut beleuchten, Sonne oder helles Licht und wartet ein wenig. Die Lebensformen ziehen sich in das Substrat zurück und Du kannst nach und nach von oben das Substrat entfernen. Was Du aber nicht verhindern kannst und auch nicht brauchst, sind kleine Würme oder Wurmeier aussortieren, denn Du wirst immer welche übersehen.
Am bestn nimmt man einfach Substrat aus der Farm, macht eine Sichtkontrolle und ab zu den Pflanzen damit. Das funzt allerbestens und ist am schnellsten.
Bei mir hat mittlerweile jeder Blumentopf Würmer, ob drinnen oder drausen und das funzt recht gut.

Du hast gut getan die Box nicht komplett zu leeren...

Kiko63505
in bester Absicht, euer Kiko63505

Ihr habt Antworten auf Eure Fragen erhalten?
Bedankt Euch und gebt ein Feedback über den Erfolg!

Bild

Das solltest Du lesen!
Aussaat nach Mondkalender Der Mondkalender geht hier weiter Tomaten 2012
Benutzeravatar
Kiko63505
Globaler Moderator
 
Beiträge: 786
Registriert: 12. Juni 2011 11:26
Wohnort: Erlensee
Region/State: Hessen


Zurück zu Pflanzen, Kompost, Wurmhumus, Wurmtee und Kräuterauszüge



cron