Ernte meines Wurmkompostes.

Fragen und Antworten rund um den Kompostwurm.

Moderatoren: Hewe, Kiko63505, Wurmbär

Ernte meines Wurmkompostes.

Ungelesener Beitragvon Kiko63505 » 22. April 2012 14:39

Hallo in die Runde,

Das ernten von Wurmkompost wird früher oder später kommen, früher ist natürlich besser :lol:
Da sich meine Wurmfarm ein wenig von den Kauffarmen unterscheidet, sie besteht aus Holz und hat nur eine Kammer, kann ich jetzt auch nur hierrüber meine Erfahrungen weitergeben.

Normalerweise ist Wurmkompost recht locker in seiner Konsistenz, sollte das nicht der Fall sein so könnte etwas schief gelaufen sein. Es ist mir bekannt das viele Wurmfarmer ein sehr nasses und matschiges Substrat haben, nun ist das weiter nicht schlimm, dieses Substart allerdings sollte sich durch leichte Berührungen in lockeren Wurmhumus umwandeln. Hierzu taucht man mit beiden Händen, zur Not Handschuhe anziehen, tief in das Substrat ein und stellt einen Bagger nach. Beide Hände unter dem Substrat zusammenführen und langsam nach oben führen. Jetzt lässt man das Substrat durch die Finger gleiten, zur Not muss man ein wenig mit den Fingern rubbeln. Das ganze wiederholt man 2 bis 3 mal, spätestens jetzt sollte der Wurmhumus locker sein und auch locker bleiben. Grobe Teile, sofern diese noch im Substart vorhanden sind, kann man absieben und man erhält ein wirklich gutes lockeres Substrat.

Tipp: Ich füge meinem Substrat immer etwas grobes bei, das können Tonkugeln sein, kann Lavagranulat sein oder aber etwas aus Holz Stroh oder sonstiges. Sinn der Sache ist das Substrat zu belüften und locker zu halten.
Weiterhin halte ich es für sehr wichtig das Substrat regelmässig zu wenden, siehe oben. Bei dieser Tätigkeit fühlt sich kein Wurm belästigt, im Gegenteil, die Kleinstlebewesen werden durch den Sauerstoff zu Höchstleitungen angespornt/anmiert. Nutznieser dieser Aktion sind letztendlich die Würmer und der Wurmfarmer/in, der Umsatz steigt und man kann dadurch füher ernten. Bei Farmen mit mehrern Etagen würde ich gleiches Empfehlen.


Heute habe ich ein Video von meinem (fast) fertigen Wurmhumus gemacht und sicherlich werdet Ihr mir recht geben, leichter kann man Wurmhumus nicht ernten. Der Ordnung halber muß ich euch mitteilen, das ich mitte März, meine Wurmfarm vom Keller ins Freie transportiert habe. Zu diesem Zweck musste ich die Wurmfarm restlos entleeren, das Substrat wurde somit vor ca. 5 Wochen einmal total bewegt.

Wenn man alleine so ein Video dreht ist das garnicht so einfach, entweder man ist vor der Cam und sieht nicht was man aufnimmt, oder man ist hinter der Cam und und es fehlt die Aktion davor. Sorry für die nicht einwandfreie Qualität.

Hier geht es zum Video

Kompost und Wurmhumus sind sehr nahe miteinander verwand, beides dient dem Boden und den Pflanzen. Aus diesem Grunde gibt es auch einen Beitrag mit Video den Ihr euch hier anschauen könnt.
in bester Absicht, euer Kiko63505

Ihr habt Antworten auf Eure Fragen erhalten?
Bedankt Euch und gebt ein Feedback über den Erfolg!

Bild

Das solltest Du lesen!
Aussaat nach Mondkalender Der Mondkalender geht hier weiter Tomaten 2012
Benutzeravatar
Kiko63505
Globaler Moderator
 
Beiträge: 786
Registriert: 12. Juni 2011 11:26
Wohnort: Erlensee
Region/State: Hessen

Re: Ernte meines Wurmkompostes.

Ungelesener Beitragvon Hewe » 24. April 2012 19:27

hallo Kiko,

das Video sieht ja gut aus! so richtig feine Erde. Glückwunsch! Ich bin noch meilenweit davon entfernt. Aber das macht nix.... mit Geduld und Spucke fängt Frau auch ne Mucke... :lol:

lg :)
mit gärtnerischen Grüßen Hewe
Hewe
Forenmoderator
 
Beiträge: 111
Registriert: 8. Januar 2012 18:55
Wohnort: Bergfelde

Re: Ernte meines Wurmkompostes.

Ungelesener Beitragvon Kiko63505 » 24. April 2012 20:13

Hallo Hewe,

gut aussehen? naja ich bin da anderer Meinung. Mir ging es in erster Linie darum wie locker Wurmhumus bei der Ernte sein kann.

so richtig feine Erde. Glückwunsch!


naja... ich würde das als XXXL Erde bezeichnen :lol: als mögliche Wurmfarmerin in bälde, so hoffe ich, sehe ich Dir diesen groben Verstoß nach :lol: :lol:
Meilenweit entfernt bist du auch nicht von derartig guter Erde, diese entseht von alleine und nach den Vorgaben der Natur, Dein Part ist lediglich ein Heim für die Kompostwürmer zu schaffen und diese mit Abfall zu füttern.
in bester Absicht, euer Kiko63505

Ihr habt Antworten auf Eure Fragen erhalten?
Bedankt Euch und gebt ein Feedback über den Erfolg!

Bild

Das solltest Du lesen!
Aussaat nach Mondkalender Der Mondkalender geht hier weiter Tomaten 2012
Benutzeravatar
Kiko63505
Globaler Moderator
 
Beiträge: 786
Registriert: 12. Juni 2011 11:26
Wohnort: Erlensee
Region/State: Hessen


Zurück zu Wurmfarmen und ihre Bewohner



cron